Camping Tipps Australien

22.12.2018
 Travelbohos

Pimp my Chubby Camper

Mit wenigen und günstigen Tipps könnt ihr euren Chubby zu einer Wohlfühloase verwandeln:

  • Lichterkette (kann innen und außen verwendet werden)
  • Falls ihr in den kälteren Monaten reist eine Kuscheldecke
  • Eine Musikbox die ihr mit dem Mobiltelefon verbinden könnt- sorgt immer für den passenden Beat
  • Künstliche Palmzweige- sorgen für Urlaubsfeeling
  • Eigene Fotos oder Bilder aus Prospekten ausschneiden und diese an das Whiteboard kleben oder an die Seitenwände pinnen
  • Whiteboard Marker, um eure persönliche Bucket List zu erstellen
  • Ein Traumfänger- schafft Hippieatmosphäre

Lieblings-Campingplätze

Campingplätze gibt es reichlich in Australien. An Bord des Chubbys habt ihr einen hilfreichen Katalog mit vielen Campingplätzen. Noch besser ist die Travellers Autobarn App. Sie hilft euch bei der Suche nach den Plätzen auf eurer Route und kann offline verwendet werden. Dort könnt ihr die Erfahrungen anderer Reisenden auf den jeweiligen Plätzen nachlesen. Ihr findet heraus wie viel der Campingplatz kostet, welche- Sanitären Anlagen, Kochmöglichkeiten oder Feuerstellen vorhanden sind. Praktisch ist, dass die App mit Google Maps verbunden ist und euch das Navigationssystem zum ausgewählten Campingplatz führt. (Wichtig: vorher offline Karten downloaden)

Queensland

Inskip Point (Rainbow Beach)
Geeignet für alle die auf dem Weg nach Frazer Island sind oder Frazer von der Ferne aus betrachten wollen und für Strandliebhaber.
Kosten: Internet Booking 6.30$ pro Person
Komfort/ Sanitäranlagen: Kompost Toiletten
Besonderheit: Feuerstelle, am Meer, sauber, viel Platz
Stellplatz: Es gibt Plätze im Wald und strandnähe

Miowera (Bowen)
Geeignet für Hunde- und Pferdeliebhaber, Backpacker, Kontaktfreudige, Verrückte, Mutige, für alle die aus der Komfortzone ausbrechen wollen und Abende am Lagerfeuer lieben
Kosten: 5$ pro Person
Komfort/Sanitäranlagen: Naturpur, Farm, Hütte als Badezimmer, heiße Dusche, Küche im freien
Besonderheit: Abende mit ganz vielen Backpackern aus aller Welt mit Hippiemusik am Lagerfeuer verbringen. Viele Hunde auf dem Hof, auf Wunsch bekommt ihr eine Reitstunde
Den lustigen Geschichten vom Besitzer lauschen. Sich von seinen Kochkünsten für ca. 4-5$ auf dem Lagerfeuer verzaubern lassen.
Stellplatz: An einer Pferdekoppel, Camper werden aneinander gereiht bleibt aber genug Platz zur Ausfaltung
Wie sind wir auf den Campingplatz gestoßen: Freude von uns haben sich hier kennengelernt und wurden ein Paar. Sie haben dort zwei Monate verbracht und haben es geliebt. Der Besitzer scheint zwar auf den ersten Blick ein verrückter Kerl zu sein, hat aber ein großes Herz und ist sehr freundlichen und offen zu seinen Gästen.

New South Wales

Diamond Head Campground, (Crowdy Bay Nationalpark)
Kosten: 24$ pro Stellplatz
Komfort/ Sanitäranlagen: Toiletten und Kaltwasser Duschen im guten Zustand, aber offengehalten
Besonderheit: Viele Kängurus hüpfen über den Platz oder grasen neben deinem Fahrzeug, Lagerfeuer in Korb, Feuerholz erhältlich, Strandnah, Sauber, viel Platz
Stellplatz: Reichlich Platz, Platz kann selbst gewählt werden,

Wadeville Woolies – Campsite (Wadeville bei Nimbin)
In der Nähe von Nimbin befindet sich in Mitten der grünen Berge die Wadeville Woolies Campsite. Dies war der beste Campingplatz während unseres Roadtrips. Ruhe inmitten der Natur, perfekt um zu relaxen und den Abend vor dem Lagerfeuer ausklingen zu lassen.
Kosten: 15$ pro Fahrzeug unpowered; 22$ pro Fahrzeug powered
Komfort/ Sanitäranlagen: Bestens! Badezimmer wie im Hotel. Schöne Küche unter einem Dach, viele Feuerkörbe
Besonderheit: Sehr ruhig, Feuer in Körben erlaubt, nur ein paar Autominuten entfernt befinden sich die Hanging Rock Falls. Es ist zwar nur ein kleiner Wasserfall, aber durch die Natur und Ruhe ein Geheimtipp.
Stellplatz: Viel Platz auf einem gepflegten Gelände neben einer Kuhweide.

Victoria

Hammond Road Campground, (Great Otway Nationalpark)
Geeignet für Tier- und Naturliebhaber, Low Budget Reisende.
Kosten: kostenlos
Komfort/ Sanitäranlagen: Es gibt nur Komposttoiletten
Besonderheit: Sehr ruhig, Kängurus, Vögel, Koalas und andere Tiere, kleiner Teich, Feuer in Körben erlaubt, mitten in der Natur
Stellplatz: Wenige Plätze, der Campingplatz ist über eine Schotterstraße erreichbar

Lebensmittel

Supermärkte

  • Aldi – Sortiment ist kleiner als bei Coles oder Woolworths, dafür ist Aldi am Günstigsten. Bei uns die Nummer 1 was Supermärkte in Australien angeht. Allerdings sind die Filialen noch nicht so weit verbreitet. Wir haben den ersten Aldi in Gladstone (1200 Kilometer südlich von Cairns) gefunden. Aber ab dort sind runter bis Melbourne in jeder größeren Ortschaft Filialen zu finden.
  • Coles & Woolworths – Bieten ein großes Sortiment mit ähnlichen Preisen. Es lohnt sich die aktuellen Angebote anzusehen und entsprechend dort einzukaufen. 
  • IGA oder sonstige kleine Supermärkte haben wir nur im Notfall besucht, da diese deutlich teuer sind.

Wochenmärkte

In vielen Orten gibt es Wochenmärkte (meist samstags), dort könnt ihr günstiges Obst und Gemüse frisch von den Erzeugern kaufen.

Camper Essen

Unsere Favoriten, was schnelles, einfaches und günstiges zubereiten von Essen für den Camper angeht.

Frühstück

  • Porridge mit Bananen oder sonstigen Früchten
    • Quick Oats mit etwas Zucker in Milch aufkochen, dazu Früchte klein schneiden.
      Bananen-Haferflocken-Pancakes mit Erdbeeren
  • Bananen-Haferflocken-Pancakes mit Erdbeeren
    • Zwei Eier, etwas Milch und Zucker in einer Schüssel verrühren. Zwei Bananen auf einem Teller zerdrücken und dazu geben. Zum Schluss Quick Oats einrühren, bis eine dickflüssige Masse entsteht. Gegebenenfalls nochmal Milch zugeben, falls es zu fest ist.
    • Die Pancakes in etwas Öl anbraten und nebenher Erdbeeren schneiden. Wir haben es mit Erdbeeren geliebt, natürlich je nach Jahreszeit auch mit anderen Früchten lecker.

Mittag- / Abendessen

Wir haben meistens die doppelte Menge gekocht, so hatten wir für den Abend oder nächsten Tag was übrig.

  • Couscous
    • Gemüsebrühe aufkochen und über den Couscous geben (250g Couscous, je nach Packungsangabe entsprechende Gemüsebrühe). 10 Minuten ziehen lassen.
    • In der Zwischenzeit Gemüse (1 Lacuhzwiebel, 1 Paprika, 2 Tomaten) schneiden.
    • Couscous mit 2 EL Tomatenmark, 1 EL ÖL und 3 EL Sojasoße vermischen. Danach das Gemüse dazugeben. Falls ihr ein Lagerfeuer macht, passt Stockbrot sehr gut dazu ;)
  • Coconut Cream mit Gemüse und Reis
    • Eine große Tasse Reis kochen
    • Gemüse schneiden (2 Karotten, 1 Paprika, 1 Tomate, 1 Lauchzwiebel, 1 Zwiebel, 3 Knoblauchzehen, 1 Chili).
    • Karotten anbraten, nach und nach das restliche Gemüse dazugeben und in etwas Wasser dünsten. Zum Schluss Coconut Cream zugeben und 5-10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz/Pfeffer abschmecken.
  • Vegetarische Burger
    • Brötchen (geht auch gut mit Toast) kurz in der Pfanne anbraten.
    • Zwiebeln braten.
    • Tomaten kleinschneiden und mit Käse in die Pfanne geben.
    • Sobald der Käse verläuft auf den Burger geben.
    • Dazu Zwiebeln, grüner Salat und Soße (wir haben uns in die Chipotle Soße verliebt).
  • Stockbrot
    • Zutaten: 400g Mehl, 1Pck. Trockenhefe, lauwarmes Wasser, 1 EL Öl, 1 TL Salz, Knoblauch, Gewürze (Oregano, Thymian, Rosmarin, Petersilie, Basilikum)
    • Hefe in lauwarmem Wasser auflösen, Mehl, Salz, Öl und Knoblauch/Gewürze zugeben und zu einem Teig kneten. Den Teig 30-60 Minuten gehen lassen und anschließend um einen Stock wickeln und über dem Lagerfeuer backen.

Wir empfehlen euch einen Campervan von Travellers Autobarn

0Noch keine Kommentare

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten