Vinales

30.06.2019
 Travelbohos

Von Havanna aus sind wir mit dem Bus (Viazul) ins ländliche Viñales weitergezogen (Dauer 4h; Kosten 12 CUC pro Person).

Die Natur von Kuba haben wir uns gar nicht so vielseitig und schön vorgestellt. Angekommen in Vinales wurden wir von einer herrlichen Kalksteinbergkulisse und einem satten Grün überrascht. Im Örtchen selbst, gab es ein süßes Casa Particular nach dem Anderen. Als wir aus dem Bus ausstiegen, standen schon unzählige Frauen vor uns, die ein Zimmer in ihrem Haus anboten. Ihr könnt das also auch ganz spontan buchen, ein Dach über dem Kopf findet ihr in Kuba immer ;)
Unser Zimmer samt Dachterasse bei Lorenzo hat uns super gefallen. (Hier der entsprechende Link)

Fahrradtour

Vinales bietet sich super für eine Fahrradtour an. Über unsere Casa konnten wir für 6 CUC Fahrräder leihen. Zuerst sind wir zum Mural of Prehistory gefahren, wo es riesige Felsbemalungen zu sehen gibt. Der Eintritt beträgt 3 CUC pro Person, darin ist ein Freigetränk enthalten. Es gibt eine riesige Rasenfläche, die sich zum Erholen oder für ein kleines Picknick anbietet. Ob man diese Art von Kunst schön findet, bleibt jedem selbst überlassen.
Unterwegs konnten wir die schöne Landschaft bestaunen, begegneten netten Menschen und sahen auf den Feldern viele Bullen, die die Landwirte bei der Arbeit unterstützten. Maschinen sucht man hier vergeblich.
Danach war strampeln angesagt. Es ging 4 Kilometer bergauf zum Horizontes Los Jazmines. Oben wurden wir mit einem herrlichen Blick über das Vinales Tal belohnt. Leider hatten wir keine Badesachen dabei, denn beim Hotel gibt es einen Pool. Ob es erlaubt ist wissen wir zwar nicht, aber es merkt wahrscheinlich keiner.
Ein paar hundert Meter abwärts befindet sich das Balcon del Valle Restaurant, welches eine Terrasse mit herrlichem Blick über das Valle bietet. Bei der Abfahrt zurück in die Stadt konnten wir es richtig laufen lassen.

Reittour

Es werden quasi an jeder Ecke Reittouren angeboten. Wir haben eine 4-stündige Tour für 11€ über Airbnb gebucht, die wir auf jeden Fall weiterempfehlen können. Wir ritten gemütlich, sodass wir die umliegende Landschaft mit viel Grün und Kalksteinbergen genießen konnten. Stopps wurde bei einer Tabak- und Kaffeeplantage eingelegt. Es war sehr interessant zu erfahren, wie aus der Pflanze eine Zigarre entsteht. An einem anderen Einkehrort wurde uns gezeigt wie die Kubaner den Kaffee rösten

Cayo Jutias

Von Vinales aus bietet sich ein Tagesausflug nach Cajo Jutias an. In dem kastenartigen Bus haben wir uns wie in einem Brutkasten gefühlt und wurden aufgrund der Straßenverhältnisse kräftig durchgeschüttelt. Doch am Strand angekommen, wurden wir mit einem herrlichen, klaren Wasser und weißem Sand belohnt. Die Fahrt (ein Weg) dauerte 2 Stunden und kostete 15 CUC pro Person (hin und zurück). Insgesamt war es schön, aber auch nicht so spektakulär für die lange, beschwerliche Fahrt.

Außerdem kann man bei einer Wanderung ebenfalls das herrliche Valley bestaunen. Nebenbei begegnet man vielen Landwirten, für hier noch selbst Hand anlegen müssen. Statt Maschinen werden hier noch ganz traditionell Bullen eingesetzt. Ebenfalls gibt es Höhlen zu besichtigen und eine Zipline, was wir aber beides ausgelassen haben.

0Noch keine Kommentare

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten