Tipps Blyde River Canyon

30.09.2017
 Travelbohos

Falls ihr plant, in den Kruger Nationalpark zu gehen, können wir euch raten, zwei Tage mehr einzuplanen, um über die Panorama-Route an den Blyde River Canyon zu fahren. Wenn ihr von Johannesburg anreist, liegt die Route auf dem Weg zum Kruger, also bestens für einen Abstecher geeignet. Am einfachsten ist es mit einem Mietwagen, die Straßen und das Fahren allgemein sind überhaupt kein Problem (auch an den Linksverkehr gewöhnt man sich sehr schnell, da war das Einsteigen auf der richtigen Seite am Anfang schwieriger :D). Der größte Vorteil beim Selbstfahren ist sicherlich, dass ihr selbst entscheiden könnt, wo ihr wie lange bleiben wollt, was bei geführten Touren nicht der Fall ist.

Allein schon die Autofahrt Rund um den Blyde River Canyon, umgeben von einer wunderschönen Landschaft, ist lohnenswert. Aber Achtung, ab und zu überqueren ein paar Affen oder Kühe die Straße 😉. Innerhalb von zwei Tagen könnt ihr so viele traumhafte Aussichten genießen, eine schöner als die Andere – der Name Panorama-Route kommt nicht von ungefähr, die Aussichten sind wirklich der Hammer.
Aus unserer Sicht sind zwei Tage optimal. Wir empfehlen für die erste Nacht ein Hotel im Süden (rund um Graskop) und für die Zweite im Norden (rund um Hoedspruit). So könnt ihr am ersten Tag die Aussichten im Süden genießen und am zweiten Tag die R532 Richtung Norden fahren.
Am zweiten Abend müsst ihr zwar noch circa eine Stunde vom Blyde River Canyon nach Hoedspruit fahren, seid dann aber recht nahe am Kruger Nationalpark (Fahrzeit zum Phalaborwa Gate circa eine Stunde) und könnt am nächsten Morgen direkt auf Safari gehen.

Hotels

1. Tag: Hotel im Süden (z.B. in Graskop)
Hier könne wir das Thaba Tsweni Lodge & Safaris in Graskop sehr empfehlen. Wir hatten für 37€ eine riesige Lodge mit zwei Schlafzimmern, Bad, Küche, Ess- und Wohnzimmer.
Die Lodge liegt nur 300 Meter von den Berlin Falls entfernt und eignet sich somit hervorragend für unseren nachfolgenden Tour-Vorschlag.

2. Tag: Hotel im Norden (z.B. in Hoedspruit)Wir waren im Hoedspruit Hotel in Hoedspruit, was uns allerdings nicht sonderlich gefiel und mit 42€ recht teuer war. Lediglich die Lage war für uns perfekt. Vom Blyde River ist es eine Stunde bis Hoedspruit, ebenfalls eine Stunde fährt ihr am nächsten Morgen zum Phalaborwa Gate am Kruger Nationalpark.

Tour-Vorschlag

1. Tag

Anfahrt von Johannesburg aus circa 4,5h, fährt am besten früh morgens los, sodass ihr mittags noch genügend Zeit habt.

Die folgenden Sehenswürdigkeiten liegen nahe beieinander auf der R534 und R532, sodass ihr es eigentlich in jedem Fall vor Sonnenuntergang schaffen solltet. Mehr als drei Stunden benötigt ihr hierfür nicht.

The Pinnacle

The Pinnacle
The Pinnacle
The Pinnacle
The Pinnacle
The Pinnacle
The Pinnacle

Eintritt: 10 Rand pro Person

Aussichtspunkt mit Blick auf den rund 30m hohen Pinnacle. Bei guter Sicht könnt ihr ins Tal bis hin zum Kruger Nationalpark sehen.

God‘s Window + Rain Forest

God's Window
God's Window
Rain Forest
Rain Forest
Rain Forest
Rain Forest

Fahrzeit von The Pinnacle: 5 Minuten
Eintritt: 10 Rand pro Person

Zuerst kommt nach einem kurzen Fußmarsch der God‘s View Aussichtspunkt. Bei uns war es leider sehr neblig, sodass wir zu dem Ausblick nichts sagen können. Jedoch soll die Aussicht sehr schön sein.Oberhalb vom Gods View befindet sich der Rain Forest. Ihr müsst lediglich einen 10-minütigen Anstieg überwinden und schon steht ihr im Regenwald 😉.

Berlin Falls

Berlin Falls
Berlin Falls
Berlin Falls
Berlin Falls
Berlin Falls
Berlin Falls

Fahrzeit von God‘s Window: 15 Minuten
Eintritt: 10 Rand pro Auto

Der Aussichtspunkt ist schräg gegenüber vom Wasserfall mit einer schönen Landschaft im Hintergrund. Rechts vom Aussichtspunkt ist ein schmaler Weg, über den ihr direkt zum Wasserfall laufen und die gut 80 Meter in die Tiefe schauen könnt.

2. Tag

Alle Stopps liegen auf der R532 Richtung Norden.

Bourke’s Luck Potholes

Bourke’s Luck Potholes
Bourke’s Luck Potholes
Bourke’s Luck Potholes
Bourke’s Luck Potholes
Bourke’s Luck Potholes
Bourke’s Luck Potholes

Fahrzeit vom Thaba Tsweni Lodge & Safaris: 20 Minuten (von der Ortsmitte Graskop 30 Minuten)
Eintritt: 50 Rand pro Person

Für den Rundweg haben wir inkl. Bilder eine knappe Stunde benötigt. Es geht an den Felsen entlang und über Brücken, von wo aus ihr die Potholes (Auswaschungen im Dolomitgestein, die durch mitgeführte Kieselsteine im Wasser aus den Felsen gefräst wurden) bestaunen könnt.

Lowveld View

Lowveld View
Lowveld View
Lowveld View
Lowveld View
Lowveld View
Lowveld View

Fahrzeit von Bourke’s Luck Potholes: 10 Minuten

Eintritt: Kein Eintritt

Blick über den Blyde River und dem dahinterliegenden „Lowveld“, bis hin zum Kruger.

Three Rondavels

Three Rondavels
Three Rondavels
Three Rondavels
Three Rondavels
Three Rondavels
Three Rondavels

Fahrzeit von Lowveld View: 10 Minuten
Eintritt: 20 Rand pro Person

Der wahrscheinlich bekannteste Aussichtspunkt auf der Panorama-Route. Drei Felsen in Form von traditionellen afrikanischen Rundhütten.
Nehmt euch Essen/Trinken mit und genießt die herrliche Aussicht.

Leopard Trail (Start beim Hotel „Forever Resorts“)

Leopard Trail
Leopard Trail
Leopard Trail
Leopard Trail
Leopard Trail
Leopard Trail

Fahrzeit von Three Rondawels: 10 Minuten
Eintritt: 50 Rand pro Person (an der Rezeption anmelden, dann könnt ihr mit dem Auto zum Startpunkt fahren)

Wunderschöner Trail mit herrlichem Blick auf die Three Rondavels und den Blyde River.
Wichtig! Wanderschuhe sind sehr zu empfehlen, da es teilweise steil bergab und über steinige, unbefestigte Wege geht. Wir haben für den Leopard Trail 2,5 Stunden benötigt. Sind recht zügig gelaufen, haben aber zwischendrin Rast und immer wieder Bilder gemacht.
Es gibt dort noch weiter Touren, von einer bis zu fünf Stunden.

Vom Forever Resorts aus, ist es eine gute Stunde Autofahrt bis Hoedspruit.

0Noch keine Kommentare

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten