Villa de Leyva

06.04.2020
 Travelbohos
Villa de Leyva Infos
Villa de Leyva Infos

Villa de Leyva 05.07 -06.07
Unser letzter Stopp in Kolumbien


Villa de Leyva liegt circa drei Stunden von Bogota entfernt und ist ein beliebtes Wochenendausflugsziel, um dem hektischen Alltag der Hauptstadt zu entfliehen. Wobei dadurch in Villa de Leyva an den Wochenenden viel los ist und es entsprechend nicht ganz so ruhig und erholsam zugeht, was wir selbst miterleben durften. Nichtsdestotrotz ist es schön durch die Straßen zu schlendern und das koloniale Ambiente zu genießen. In jeder Gasse gibt liebenswerte Häuser, teils mit schönem Blumenschmuck, zu entdecken. In den zahlreichen Cafes und Restaurants lässt sich in gemütlichem Ambiente eine Pause einlegen, wenngleich die Preise hier nicht gerade günstig sind.
Der Mittelpunkt der Stadt ist der riesige Plaza Mayor, der mit 14.000 Quadratmetern der größte Hauptplatz in Kolumbien ist und als der größte gepflasterte Platz in ganz Südamerika gilt.

Nachmittags um 13 Uhr hieß es Abschied nehmen von Villa de Leyva, aber auch von Kolumbien. In vier Stunden für 27000 COP/6€ pro Person fuhren wir nach Bogota. Vom Busterminal nahmen wir für 7000 COP/1,60€ ein Taxi zum Flughafen, von wo aus es zurück in die Heimat ging 

Anreise von Barichara über San Gil nach Villa de Leyva

Barichara – San Gil
Zuerst geht es mit dem Local Bus von Barichara in 40 Minuten für 5200 COP pro Person nach San Gil.

San Gil - Tunja
Von San Gil fuhren wir mit Copetrans für 3000 COP pro Person nach Tunja. Achtung statt der Angegebenen vier Stunden haben wir sieben Stunden benötigt.

Tunja - Villa de LeyvaVon Tunja nach Villa de Ley

Unterkunftstipp Villa de Leyva

Das Hostel Once Once befindet sich direkt in der Stadt, nur 200 Meter vom Plaza Mayor entfernt. Das Hostel bietet eine gut ausgestattete Gemeinschaftsküche sowie einen Garten mit Sitzgelegenheiten.

Adíos du schönes Land und grandioser Kontinent- unser Fazit

Für uns war dieses Land ein großes Highlight. Wir sind froh auf die vielen Menschen gehört zu haben, die von Kolumbien schwärmten und zum Abschluss unserer sechsmonatigen Zentral-und Südamerika Reise dort eine unvergessliche Zeit verbracht zu haben.
Wir hoffen ihr habt jetzt auch von der kolumbianischen Luft geschnappt und könnt euch eine Reise dorthin vorstellen.
Viele Fragen sich, bevor sie in die lateinamerikanischen Länder reisen, ob es gefährlich ist. Ja auch wir haben uns danach erkundigt. Wenn man beim Auswärtigen Amt liest, bekommt man viel zu viel Angst eingeflößt. Wir haben uns lockergemacht und auf die drei wichtigsten Regeln geachtet.
1. Trage Wertsachen nicht offensichtlich bei dir, lasse sie am besten im Hotel
2. Vermeide es nachts (vor allem alleine) auf den Straßen zu sein, es sei denn du bist an einem sicheren Ort
3. Frage immer die Einheimischen, ob die Gegend in der du dich befindest sicher ist

Wir hoffen unsere Reiseimpressionen haben euch gefallen und wir sagen DANKE für euer Mitreisen.

Weitere Kolumbien Reiseberichte

0Noch keine Kommentare

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten